Milferotik: Slooooow Sex



Es hat sich AUSGELIEBT bei Ihnen? Sie haben sich damit abgefunden, keinen Sex mehr mit Ihrem Partner zu haben und sich stattdessen eine Katze zugelegt? Mal abgesehen davon, dass jetzt ein weiteres Wesen in Ihrem Haushalt keinen Sex hat, der neue Trend "Slow Sex" kann zum echten "Game Changer" werden. Unser Autorenpaar Yella & Samuel Cremer sagt wie.

Der Raum ist in warmes Licht getaucht. Ich zünde die Kerzen an und lege das Gleitgel bereit. Sanfte Musik tönt durch den Raum: Unser Liebesnest ist vorbereitet. Ich setze mich auf eines der Kissen und nehme ein paar ruhige Atemzüge. Gleich kommt mein Geliebter und wir werden gemeinsam eintauchen in unsere Slow-Sex-Welt. Ich höre, wie die Tür ins Schloss fällt und wie Samuel ins Bad geht. Während das Wasser der Dusche rauscht, prüfe ich mein Telefon. Es ist tatsächlich aus. Wir wollen bewusst den Alltag hinter uns lassen. Diese Zeit gehört nur uns allein.


SCHNARCH-SEX ODER GAME CHANGER?


Slow Sex ist eine meditative Liebestechnik und bezeichnet einen innigen und intimen Austausch mit dem Partner. Es geht darum, sich bewusst Zeit für Sex zu nehmen, den eigenen und den Körper des anderen zu spüren und sich durch Blicke und sanfte Berührungen mit dem Partner zu verbinden. Sex für Genießer also! Zudem zeigt Slow Sex großes Potenzial für Paare, die mit ihrem aktuellen Sexleben unzufrieden sind. Gerade in längeren Partnerschaften ist Sex die Ausnahme geworden, auch weil,

Sex oft als ein Akt zur Pflichtausübung mit extremer Fixierung auf den Orgasmus gleichgesetzt wird. Auf Dauer kann dieser Leistungsdruck zu Problemen in der Partnerschaft führen.

Auch wir waren anfangs skeptisch, hatten wir doch jahrelang Tantra praktiziert und ziemlich genaue Vorstellungen davon, wie unser Liebesleben sein sollte. Das Konzept von Slow Sex bezeichnet aber eher das Gegenteil: Entspannung und Nähe stehen hier im Mittelpunkt. Anfangs mussten wir in jeder Hinsicht umdenken, doch es hat sich gelohnt, dieser außergewöhnlichen Liebestechnik eine Chance zu geben. Unser Sex ist leicht wie nie zuvor und wir fühlen uns einander wieder verbunden und nah.


"WIR STEHEN NICHT UNTER DRUCK, PERFORMEN ZU MÜSSEN"


Slow Sex ist absichtsloser Sex, bei dem sich die Partner auf das Spüren und Fühlen im Moment konzentrieren und den Orgasmus nicht als Ziel sehen. Beide sind sich dabei sehr nah und fokussieren sich auf Empfindungen, die im Körper entstehen. Das Schöne daran ist:

Eine Erektion ist nicht zwingend erforderlich, weder um anzufangen noch um guten Sex zu haben. Die weiche Penetration ist gewissermaßen eines der Geheimnisse beim Slow Sex. Es zählt lediglich der Kontakt zwischen Penis und Vagina. Ob der Penis dabei erigiert und tief eingeführt ist oder nicht, spielt eine untergeordnete Rolle. Die drei Prinzipien des Slow Sex sind Entspannung, Achtsamkeit und Absichtslosigkeit. Absichtslosigkeit deswegen, weil ein Orgasmus nicht das Ziel ist. Natürlich darf er sein, er ist aber kein Muss. Die Partner stehen nicht länger unter Druck, performen zu müssen. Aus diesem Nicht-die-Absicht-Haben heraus entwickelt sich eine neue Art von Lust, Intimität und Leidenschaft, die sich im ganzen Körper ausbreitet und sich nicht nur auf die Genitalien legt. Klingt ungewöhnlich? Ist es auch!


SLOW SEX HAT UNSERE VERBINDUNG GESTÄRKT!


Viele von uns fühlen sich sexuell nicht ausreichend befriedigt. Sex oder Masturbation dienen nicht selten dem schnellen Druckabbau, doch das Gefühl nach wirklicher, tiefer Befriedigung bleibt oft aus. In einem durchstrukturierten Alltag fi ndet die Sexpraxis mit dem Partner kaum Platz, insbesondere, wenn die Schmetterlinge der ersten Verliebtheit verschwunden sind. Hier setzt das Konzept von Slow Sex an. Samuel und ich konnten uns nicht vorstellen, was diese Liebespraxis mit uns und unserem Sexleben machen wird. Slow Sex braucht keine Erregung oder Lust. Durch die Achtsamkeit und die bewusste Verbindung miteinander erleben wir eine neue Form der sexuellen Befriedigung, die uns erfüllt. Dieses Gefühl währt einige Zeit, nicht nur während des Liebesaktes, sondern auch nachträglich fühlen wir uns von der Liebe genährt und als Individuen gestärkt. Wir sind deshalb überzeugt: Slow Sex hat unsere Verbindung intensiviert und uns von sexuellem Frust befreit.


"SLOW SEX IST EINE MÖGLICHKEIT, WUNDERBAREN SEX ZU ERLEBEN"


Es dauerte seine Zeit, bis wir die Grundsätze dieser Liebespraxis verinnerlicht hatten. Alles, was wir zuvor über Sex wussten, wurde auf den Kopf gestellt. Wir folgten dem sexuellen Genuss, der sich einstellte, und erlebten mit Slow Sex einen echten "Game Changer", der sowohl unser Sexleben als auch unsere Beziehung neu belebte. Slow Sex half uns, etwas zu entwickeln, das wir "sexuelle Geborgenheit" nennen: Sich beim anderen sexuell willkommen zu fühlen und das Vertrauen zu haben, bei ihm "landen" zu können. Gleichzeitig blühte unser Sexleben insgesamt auf, denn Slow Sex ist nicht dazu gedacht, "klassischen" Sex zu ersetzen. Er ist vielmehr eine zusätzliche Möglichkeit, wunderbaren Sex zu erleben.


"LANGZEITPAARE BRAUCHEN SLOW SEX"


Nachdem wir eine Weile mit Slow Sex experimentiert hatten, haben uns immer wieder Paare gefragt, was wir eigentlich praktizieren. Sie registrierten, dass wir eine andere Art kultivierten, über unser Sexleben zu sprechen. Aus den ersten Tipps und Empfehlungen an unsere Freunde wurden schließlich öff entliche Vorträge zum Thema. In einem Onlinekurs und in einem Buch haben wir die Technik und die innere Haltung beschrieben, damit Paare einen guten Start in das Slow-Sex-Abenteuer haben. Hier gibt es konkrete Tipps zu Stellungen und Hilfsmitteln. Wir liefern Hintergrundwissen und erzählen, wie die häufi gsten Stolpersteine zu umgehen sind, denn wir sind der Meinung, dass Langzeitpaare und solche, die es werden wollen, Slow Sex brauchen für ein glückliches und erfüllten Sexleben.


0 Ansichten

Sie haben Fragen?

Wünsche? Anregungen?

Tel: 0178.669.660.4

Eberhard-Roters-Platz 14

10965 Berlin-Kreuzberg

© 2019 by Editorial Publishing e.K.